Wintersportwoche der BBS im Zillertal

Schüler der Berufsbildenden Schulen hatten Spaß im Tiefschnee

In bewährter Tradition fuhren die beiden Idar-Obersteiner Berufsbildenden Schulen Wirtschaft und Technik, Harald-Fissler-Schule zur gemeinsamen Ski- und Snowboardwoche ins Zillertal.

43 Schüler und 6 Lehrer erlebten eine schneereiche Woche im Skigebiet Hochziller-tal/Hochfügen. Viele Teilnehmer waren zum ersten Mal in den Alpen und begeistert von der winterlichen Bergwelt. 50 Zentimeter Neuschnee bereiteten den Anfängern und Fortgeschrit-tenen zunächst noch Probleme. Mit zunehmendem Training überwog jedoch der Spaß beim Gleiten durch den pulverigen Tiefschnee.

Um die Skifahrer und Snowboarder gezielt zu fördern, richteten die ausgebildeten Lehrkräfte sechs Gruppen mit unterschiedlichen Leistungsniveaus ein. Fast die Hälfte der Teilnehmer erlebten ihre ersten Erfahrungen auf Skiern oder dem Snowboard. Schnell gelangen die ersten Kurven. Die Bewältigung der Skischaukel nach Hochfügen stellte in der zweiten Wochenhälfte die große Herausforderung für alle Anfänger dar, die sie mit Erfolg meisterten.

Neben den gemeinsamen Wintersportaktivitäten auf der Piste war auch abends keine Zeit für Langeweile. Nach einem kurzen Aufstieg hatten die Schüler viel Spaß beim Nachtrodeln auf der beleuchteten Schlittenbahn von Münster. Einen Gruppenabend mit vielen verschiedenen Aktivspielen organisierten die Gymnasiasten Carolin Spohn, Ann-Katrin Wandrey, Christoph Gerhardt, Leonard Pehlke und Simon Schumacher. Die traditionelle Ski- und Snowboardtau-fe der Anfänger bildete den Abschluss der Fahrt.

Lesen Sie diesbezüglich auch die Berichterstattung der Nahe-Zeitung.