Staffelwechsel beim Arbeitskreis Schule/Wirtschaft

Gunnar Venter löst Karl Ernst Schaab als Wirtschaftssprecher ab.

Einen Staffelwechsel gab es auf der gut besuchten Beiratssitzung des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft Kirn/Idar-Oberstein. Der Arbeitskreis, der sich die Vernetzung zwischen den Schulen und der regionalen Wirtschaft und Institutionen auf die Fahnen geschrieben hat, wird traditionell von je einem Vertreter der Wirtschaft und einem schulischen Sprecher repräsentiert.

 

Zwölf Jahre hatte Karl-Ernst Schaab (SIMONA AG) die Funktion des Wirtschaftsprechers inne. Karl-Ernst Schaab begründete seinen freiwilligen Verzicht mit dem Eintritt in die Freistellungsphase der Altersteilzeit. Studiendirektor Thomas Bursian (BBS Kirn), der weiterhin Sprecher der Schulen bleibt, würdigte die großen Verdienste Schaabs, „der nicht nur immer präsent war, wenn es darum ging, Schulen und Schüler zu unterstützen. Ein Garant für eine gute Partnerschaft zwischen Schulen und Betrieben, der aber auch nicht müde wurde, an die Verantwortung der Eltern zu appellieren, wenn es um die Erziehung und Ausbildung ihrer Kinder geht“. Als Dank für den großen Einsatz für den Arbeitskreis und die jungen Menschen unserer Region gab es noch einen guten Tropfen von der Nahe. Den Staffelstab übernimmt nun der erst 25jährige Gunnar Venter. Venter ist seit zwei Jahren Geschäftsführer des Kirner Traditionshauses für Textilien und Raumdesign.

Neben den Wahlen stand die Planung der diesjährigen Aktivitäten auf dem Programm. Zwei Betriebsbesichtigungen sind bereits angesetzt. Alexander Ehrlich, Schulungsreferent und Verantwortlicher für die Personalentwicklung, lud den Arbeitskreis zu seinem Arbeitgeber Bito-Lagertechnik ein. Das Meisenheimer Unternehmen ist stark in der Ausbildung engagiert. Als Termin wurde Dienstag, 27. April vereinbart. Beiratsmitglied Rainer Jochum von der Berufsbildenden Schule Wirtschaft Idar-Oberstein regte an, dass zu den Besichtigungen auch interessierte Schüler und damit potenzielle Nachwuchskräfte herzlich eingeladen werden. Daneben wird auch ein Besuch bei der Birkenfelder Elisabeth-Stiftung, Anbieter der außerbetrieblichen Ausbildung, ins Auge gefasst.

Ein weiteres Highlight ist in diesem Jahr wieder traditionell die Ausbildungsbörse. Turnusmäßig findet sie dieses Jahr wieder in Kirn in der Turnhalle der Hauptschule statt. „Bereits über 40 Aussteller aus dem Bereich Wirtschaft/Verwaltung haben sich wieder angemeldet“, so Michael Presser, der wie in den Vorjahren die organisatorischen Fäden in der Hand hält. Die diesjährige Börse findet am Samstag, 19. Juni statt. Die Ausbildungsbörse ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von IHK, HWK, Kreishandwerkerschaft, Agentur für Arbeit und dem Arbeitskreis Schule und Wirtschaft. Ein weiteres Thema der Sitzung war eine weitergehende Vernetzung zwischen Schulen und der Wirtschaft. Marie Konrad (IHK Koblenz) warb deshalb für ihr Programm der Schulpatenschaft.