Sechs Praktikanten rechtzeitig zu den Ferien zurück

Verabschiedung der sechs deutschen Praktikanten am frühen Morgen der Rückfahrt durch die Schulleiterin der Wirtschaftsakademie Pribram, Marcela Blazkova.

Wohlbehalten sind auch in diesem Jahr sechs Schüler der Berufsbildenden Schule Wirtschaft Idar-Oberstein nach einem vierwöchigen Praktikum in Tschechien zurückgekehrt.

Zum ersten Mal wurde ihre Zahl von vier auf sechs Teilnehmer erhöht. In einer Wohngemeinschaft lebten sie in der schuleigenen Wohnung in Pribram/Mittelböhmen. Viele von ihnen verbrachten zum ersten Mal auch eine so lange Zeit ohne jeden elterlichen Beistand. Einkaufen, kochen, putzen und die Wahrnehmung der Praktikumsarbeit mussten selbstständig von den drei Schülerinnen und drei Schülern organisiert werden. Dabei wurden sämtliche Höhen und Tiefen des Alltags bravourös gemeistert. Im Rahmen der achtwöchigen Pflichtpraktika der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft waren sie bei Exportfirmen, im Einzelhandel, im Investmentbereich, in einem Reisebüro und in öffentlichen Verwaltungen tätig.

Dabei wurden sie von gleichaltrigen Schülern der Wirtschaftsakademie Pribram begleitet, was viele sprachliche Probleme erleichterte. Außerdem kümmerten sich auch Deutschlehrer der Schule um alle anfallenden Probleme.

Die drei männlichen Praktikanten planen bereits den nächsten Besuch in Pribram, eventuell schon in den Ferien.

Dies bestärkt die Berufsbildende Schule Wirtschaft in Idar-Oberstein, mit dem von dem EU-Programm „Leonardo da Vinci“ geförderten Praktikantenaustausch fortzufahren. Dabei hilft auch immer das deutsch-tschechische Koordinierungswerk TANDEM in Regensburg.

Für Oktober erwartet man bereits wieder sechs Teilnehmer aus Pribram.

Lesen Sie diesbezüglich auch die Berichterstattung der Nahe-Zeitung.