Für 71 Fachabiturienten beginnt ein neuer Lebensabschnitt

Die Absolventen der Höheren Berufsfachschule 2016

Herr Achim Dreher, Vorsitzender des Fördervereins der Berufsbildenden Schule Wirtschaft, überreichte Buchgutscheine für besondere Leistungen an Natalie Nißl, (HBF O 14a), Emily Schappert (HBF O 14b) und Lena Alsfasser (HBF O 14c). Den Buchgutschein für hervorragende Leistungen in der Berufsoberschule I erhielt Lena Herber (nicht im Bild).

An der Berufsbildenden Schule Wirtschaft wurden 71 Schüler höherer Bildungsgänge verabschiedet, fast alle mit mehreren Abschlüssen. Insgesamt überreichte Schulleiter Fred Mildenberger mehr als 130 Zeugnisse. Die Absolventen der Höheren Berufsfachschule (62) und der Berufsoberschule I (9) haben mit ihrem Fachabitur die Berechtigung für ein Fachhochschulstudium erworben. 60 erreichten zusätzlich den Abschluss „Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent für Organisation und Officemanagement“.

Für die musikalische Eröffnung der Feier sorgten die Abiturienten Lukas Klein und Joshua Lorentz mit dem Titel „Can’t stop“ von den Red Hot Chili Peppers.

Oberstudiendirektor Fred Mildenberger gratulierte den Absolventen zu ihren erfolgreichen Abschlüssen. Den anwesenden Eltern sprach er seinen Dank aus für die unermüdliche Unterstützung ihrer Kinder auf deren langem Bildungsweg. In seiner Begrüßungsrede ging er auf das „Leid der Sparer“ ein. Negative Einlagenzinsen für Banken und mittlerweile auch vereinzelt für Privatkunden, sind das Ergebnis der EZB-Politik unter ihrem Chef Mario Draghi. Nach wie vor ist das Sparbuch die beliebteste Anlageform der Deutschen. „Was tun“ fragt Mildenberger in die Runde der frischgebackenen Fachabiturienten, „wenn der Wert der Sparguthaben dahin schmilzt wie Softeis in der Sonne“. Er motivierte die Absolventen zu mutigerem Handeln, als es die Mentalität der meisten Deutschen bislang erkennen lässt. Alternative Anlageformen wie Aktien und Immobilien sollten mehr im Fokus der jungen Anlegergeneration stehen. „Schwierig ist immer, den richtigen Einstiegszeitpunkt zu finden“ gibt der Schulleiter zu bedenken. Eine Anmerkung, der am Tage des Brexit besondere Bedeutung beizumessen ist.

Mit dem Musikbeitrag „My Way“ leitete Oberstudienrätin Natalia Schinhofen am Klavier zur Ansprache ihrer Kollegin Franziska Ueckert-Lehnhoff über. Ein neuer Lebensabschnitt liegt vor ihnen. Wochen und Monate der Freiheit, neue berufliche und private Ziele, aber auch eine zunehmenden Verantwortung für ihr zukünftiges Handeln werden diesen Lebensabschnitt prägen, stellte die Rednerin zu Beginn fest. Sie wünschte den Absolventen, dass sie sich durch Umwege nicht entmutigen lassen und ihr persönliches Ziel stets vor Augen haben. Die Videopräsentation „Desiderata“ oder auch „die Lebensregel von Baltimore“ genannt, konkretisierte in eindrucksvollen Bildern und mit stimmungsvoller Musik, auf was es im Leben wirklich ankommt. Oberstudienrätin Ueckert-Lehnhoff schloss ihre Rede mit einem Zitat von Heinrich Hesse: „Das Leben eines jeden Menschen ist ein Weg zu sich selbst.“

Herr Achim Dreher, Vorsitzender des Fördervereins der Berufsbildenden Schule Wirtschaft, überreichte im Anschluss Buchgutscheine für besondere Leistungen an Natalie Nißl, (HBF O 14a), Emily Schappert (HBF O 14b) und Lena Alsfasser (HBF O 14c). Den Buchgutschein für hervorragende Leistungen in der Berufsoberschule I erhielt Lena Herber.

Für eine rockige Überleitung zur Verleihung der Zeugnisse sorgten erneut die beiden Abiturienten, die es sich eine Woche nach ihrer eigenen Abschlussfeier nicht nehmen ließen für einen ansprechenden musikalischen Rahmen zu sorgen. Schulleiter Mildenberger dankte den beiden engagierten, jungen Musikern für ihre vielen Einsätze und händigte im Anschluss mit den Klassenlehrern Reiner Jochum, Dominik Rudolphy, Ingo Spaniol und Armin Emmerich die begehrten Zeugnisse aus.



Die Absolventen 2016 der höheren Berufsfachschule Organisation und Officemanagement

HBF O 14 a (Herr Jochum)
Paul Arend, Sarah Pauly, Eileen Raab, Thomas Stopkin, Yannik Werle (Idar-Oberstein), Niklas Brächer (Leisel), Natale Caiazzo (Birkenfeld), Björn Hey (Niederwörresbach), Daniel Kohl, Vladislav Nezel (Baumholder), Justin Müller (Heimbach), David Nawaz (Langweiler), Natalie Nißl (Kirn), Madeleine Schmidt (Stipshausen)

HBF O 14 b (Herr Rudolphy)
Luisa Ayson (Sonneberg-Winnenberg), Nery Bardales Chavez, Viktoria Becker, Vanessa Bohrer, Viktoria Buckmayer, Michael Katritsch, Alina Kononenko, Nils Schneider, Dominik Werle (Idar-Oberstein), Joel Hüster (Oberbrombach), Roman Khvost, Michelle Röhrig (Baumholder), Jan Kirsch, Svetlana Termer (Birkenfeld), Jessica Müller (Kirschweiler), Jennifer Penner (Rhaunen), Emily Sophie Schappert, Dustin Theis (Berglangenbach), Lara Voigt (Bundenbach), Daria Wermann (Bruschied), Jasmin Wiebe (Hennweiler)

HBF O 14 c (Herr Spaniol)
Lena Alsfasser (Leisel), Alina Bauer, Aljona Bauer, Robin Bikhan, Rebecca Cardoso, Ricarda Cardoso, Vadim Christ, Anastasia Deibus, Anna-Lena Märker, Ayla Mehdiyeva, Dhruv Modi, Thomas Schimpf, Moris Simon, Daniel Sperling, Lisa Ultes (Idar-Oberstein), Florian Boor (Mörschied), Katja Fillmann (Dickesbach), Angelina Grabowski (Hattgenstein), Kira Greger (Schmißberg), Leon Grenwelge (Hintertiefenbach), Deborah Joseph-Oak (Ruschberg), Fabio Knepper (Schwollen), Philipp Lichtenberger (Baumholder), Alessio Lorenz (Vollmersbach), Marvin Reidenbach (Mittelreidenbach), Alicia Volz (Berglangenbach), Katharina Weber (Herrstein)

BOS I 15 (Herr Emmerich)
Hermann Betke, Denise Polat, Sven Teßmann (Martinstein), Anna-Lena Bollenbacher (Langweiler), Lukas Gerhardt (Oberhausen), Lena Herber (Sonnenberg-Winnenberg), Christina Karsten (Rhaunen), Anne Marlies Lopez Sablon (Mittelreidenbach), Sonja Pilat (Mörschied)