Das Wirtschaftsgymnasium kommt in Mode

Die zwölften Klassen des Wirtschaftsgymnasiums befassten sich im Kunstunterricht zum Schuljahresende bei Fred Lang mit dem Thema Mode. Die Schüler(innen) gingen mit Kreativität, Engagement und viel Spaß an die Arbeit: Einzelne Gruppen trafen sich zu Hause und schneiderten, basierend auf den Entwürfen, tragbare Modellkleider.

Die Gruppe Trashfashion produzierte sogar ein professionelles, mit Musik unterlegtes Video. Alona Erlikh und Katharina Becker befassten sich auf originelle Weise mit dem Thema „Nachhaltigkeit“. Die beiden Schülerinnen wollten nicht nur ein attraktives Kleid designen. Während der Anfangsphase des Projektes kristallisierte sich schnell der Gedanke heraus Mode in Verbindung mit Recyclingmaterial zu verbinden. Parallel zu den Entwürfen beschäftigten sie sich unter anderem auch mit Aspekten des Energieaufwandes bei der Produktion von Kleidung.

Eine anderes Team, Carolin Spohn und Ann-Kathrin Wandrey begeisterten sich für die Weltmetropolen der Mode. Sie fanden die „Stadt, die niemals schläft“ am faszinierendsten. Die Skyline von New-York mit der Freiheitsstatue inspirierten sie zu einem außergewöhnlichen Abendkleid.