Berufsschüler erhalten Fremdsprachenzertifikate

Zum neunten Mal beteiligten sich Schüler der beiden Berufsbildenden Schulen Wirtschaft und Technik, Harald-Fissler-Schule, an der Fremdsprachenzertifizierung in Englisch. Das innovative Unternehmen Fritsch lud alle Absolventen und Lehrkräfte zur Zertifikatsübergabe in die Firmenzentrale nach Idar-Oberstein ein. Robert Fritsch betonte in seiner kurzen Begrüßung die Relevanz fundierter Fremdsprachenkenntnisse in einer globalisierten Wirtschaft. Seine Firma hat einen Exportanteil von 85 Prozent; da sind Englischkenntnisse für die Mitarbeiter sehr wichtig. Er gratulierte allen Absolventen und freute sich, dass auch zwei Auszubildende seines Unternehmens zu den erfolgreichen Prüflingen gehörten.

Alle Prüfungsteilnehmer stellten sich der Herausforderung freiwillig und zeigten, dass sie in der Lage sind beruflich relevante Sachverhalte auf Englisch kompetent zu kommunizieren. Geprüft wurde die Kompetenzen im Hörverständnis, Leseverständnis, wie auch Textproduktion und Mediation (zusammenfassende Übertragung/Übersetzung). Die angehenden Elektroniker für Betriebstechnik erreichten das zweithöchste Leistungsniveau des europäischen Referenzrahmens B1 (Stufe II). Die höchste Niveaustufe absolvierten die teilnehmenden Industriekaufleute.

Fred Mildenberger, Schulleiter der BBS Wirtschaft, überreichte den Berufsschülern die begehrten Zertifikate des Ministeriums. Erfreulich, dass mit Fabienne Neu eine Absolventin neben der Prüfung in Englisch auch hervorragende Spanischkenntnisse unter Beweis stellten konnte.

Absolventen:

Industriekauffrau/-kaufmann (BBS Wirtschaft)
Sebastian Bayer, Kevin Hoffmann, Selina Krieger, Franziska Mohr, Fabienne Neu, Lisanne Ochwat, Patrick Saar

Elektroniker für Betriebstechnik (BBS Technik)
Marcel Hayen, Benjamin Kaul, Nils Kreischer, Sascha-Erik Rohr

Hotelfachfrau (BBS Technik)
Maria Jüngst

Fachkraft im Gastgewerbe (BBS Technik)
Svenja Schmitz