Berufsbildende Schule Idar-Oberstein gewinnt beim Europapreis 2021

Personen: Michael Pelke, Gerd Zimmermann, Vanessa Hein, Dennis Röder, Katharina Feifel, Georg Schukov, Staatssekretärin Heike Raab, Cedric Becker, Evelyn Homan; Fotos @Staatskanzlei: Kristina Schäfer

Die Schüler des Grundkurs Ethik BGY19

Auch in diesem Jahr hatte die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz den Europapreis ausgelobt, mit dem jedes Jahr aufs Neue der europäische Gedanke lebendig und das europäische Engagement der rheinland-pfälzischen Schulen gewürdigt wird. Aus den vielen gelungenen Einsendungen konnte auch der Beitrag der BBS Idar-Oberstein, Harald-Fissler-Schule, die Jury überzeugen und wurde mit einer lobenden Anerkennung bedacht. Der Europapreis 2021 zum Thema „Zeitreise in die Zukunft Europas“ veranlasste die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Ethik der Jahrgangsstufe 13 gemeinsam mit Studienrätin Katharina Feifel zu einer kreativen Auseinandersetzung mit individuellen und gesellschaftlichen Visionen für das Europa der Zukunft. Der so entstandene Wettbewerbsbeitrag beleuchtet in Form eines Videos kurzweilig und reflektiert aktuelle Missstände und Lösungsmöglichkeiten im Hinblick auf ein gerechtes Europa.
Das betreffende Video kann über den folgenden Link aufgerufen und angesehen werden:

Videobeitrag des Grundkurses Ethik BGY19

Besonderes Lob sprach Staatssekretärin Heike Raab dem Videobeitrag bei der Preisverleihung, die im November im feierlichen Rahmen in der Staatskanzlei in Mainz stattfand, für seine differenzierte Betrachtung der gegenwärtigen europäischen Herausforderungen und die komplexe Auseinandersetzung mit dem Thema Gerechtigkeit aus. Die Ehrung der von den Schülerinnen und Schülern entwickelten Ideen und Hoffnungen für das Europa der Zukunft bestätigt dabei eindrücklich das Europaengagement der seit 2015 als Europaschule zertifizierten BBS.

Über den folgenden Link kann auch die Website des Europapreises 2021 auf der Internetpräsenz des Landes Rheinland-Pfalz aufgerufen werden:

https://europa.rlp.de/de/europa-leben/europapreis