Berufsbildende Schule Idar-Oberstein erneut Stadtmeister

Das Siegerteam der Berufsbildenden Schule Idar-Oberstein

Die Berufsbildende Schule Idar-Oberstein, Harald-Fissler-Schule, belegte bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Schulen den ersten Platz und besiegte im Endspiel die Auswahl der Realschule Plus, Ida-Purper-Schule.

Neben der Berufsbildenden Schule hatten das Gymnasium an der Heinzenwies, die Realschule Plus Idar-Oberstein, Rostocker-Straße, und die Ida-Purper-Schule jeweils bis zu zwei Mannschaften für das Turnier gemeldet. Am 17. April trafen somit sieben Teams in der Mikadohalle aufeinander, um die beste Idar-Obersteiner Schulfußballmannschaft zu ermitteln.

Nach beeindruckenden Vorrundenspielen qualifizierten sich die zweite Mannschaft des Gymnasiums an der Heinzenwies, die Ida-Purper-Schule sowie beide Mann-schaften der das Turnier ausrichtenden Berufsbildenden Schule für die Endrunde. In den hart umkämpften Halbfinalen konnten sich sowohl die erste Mannschaft der Berufsbildenden Schule als auch die Ida-Purper-Schule durchsetzen. Letztere aller-dings erst im Siebenmeterschießen.

Im anschließenden kleinen Finale bezwang die zweite Auswahl der Berufsbildenden Schule das Gymnasium an der Heinzenwies schließlich verdient mit 2:1 und belegte damit den dritten Turnierplatz.

Im Endspiel zwischen der ersten Garnitur der Berufsbildenden Schule und der Ida-Purper-Schule siegte nach spannendem Matchverlauf die Berufsbildende Schule mit 1:0 und wurde damit wie bereits im letzten Jahr Stadtmeister. Trotz Niederlage zeigten die etwas jüngeren Kicker der Realschule in dieser Partie eindrucksvoll, über welche fußballerischen Fähigkeiten sie bereits verfügen.

Das Orgateam um die Sportlehrer Thomas Enders und Marc Feis war sehr zufrieden mit den gezeigten sportlichen Leistungen sämtlicher Turnierteilnehmer und bedankte sich bei allen für die fair ausgetragenen Spiele. Gerd Zimmermann, Schulleiter der Berufsbildenden Schule, übergab zum Abschluss mit Freude den Wanderpokal an die hauseigene Kickerauswahl.