Reger Andrang an Stand lässt hoffen

Harald-Fissler-Schule erstmals bei Munich Show

Die Berufsbildende Harald-Fissler-Schule hat sich mit ihrer Abteilung Gold- und Silberschmiedehandwerk erstmalig auf der weltweit zweitgrößten Mineralienmesse, der in München ausgerichteten Munich Show, präsentiert. Unterstützt wurde die Schulpräsentation von der Munich Show und der Pueblo Gem & Mineral Show aus dem amerikanischen Tucson. Diese Organisationen hätten einen Standplatz direkt im Eingangsbereich der Gemworld ermöglicht. In sechs Vitrinen präsentierte die Schule herausragende Arbeiten der Auszubildenden, um für ihren Berufsstand zu werben. Neben dem Projekt „Emaillieren“ der Landesfachklasse wurden besondere Arbeiten des Ausbildungszweiges des Edelsteinhandwerkes gezeigt.

Anhand von Projektarbeiten in Form von Edelsteinschliffen aus schwierigen Rohmaterialien sei die Qualität der Ausbildung hervorgehoben worden. Durch Plakate und Beratung der Besucher durch Fachlehrkräfte am Messestand wurden die Vorteile einer engen Zusammenarbeit zwischen Edelstein- und Schmuckbranche in Idar-Oberstein betont. „Der rege Andrang am Stand der Schule lässt hoffen, dass sich wieder mehr junge Menschen für eine Zukunft im edelsteinverarbeitenden Gewerbe interessieren und in Ausbildung gehen“, so die Schule.

Nahe Zeitung vom Dienstag, 28. November 2017, Seite 15