Projekt JUNIOR: Schüler der BBS I-O erproben Unternehmertum

Im Rahmen des bundesweiten JUNIOR-Programmes hatten Schülerinnen und Schüler der Klassen HBFW19A und HBFW19B der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft die Möglichkeit, das Konzept der beruflichen „Selbständigkeit“ nicht nur theoretisch, sondern vor allem auch praktisch zu erfahren und umzusetzen. Ihre zeitgemäße Geschäftsidee zur Herstellung individueller Schutzmasken und Desinfektionsmittel in verschiedenen Duftrichtungen realisierten sie dabei theoriegeleitet und eigenverantwortlich von der Unternehmensgründung über den Businessplan bis hin zu Produktion, Marketing und Vertrieb.

Das Junior-Projekt zum Thema „Selbständigkeit“ wurde von Oberstudienrätin Sandra Conrad im Rahmen des standortspezifischen Unterrichts, der einen zentralen Baustein der reformierten höheren Berufsfachschule darstellt und schulische und regionale Gegebenheiten im besonderen Maße berücksichtigt, koordiniert und betreut. Neben der Vermittlung von Wirtschaftswissen und Schlüsselqualifikationen standen dabei insbesondere die Berufsorientierung und Förderung der Ausbildungsfähigkeit sowie die Aneignung sozialer Kernkompetenzen im Fokus des berufsbezogenen Unterrichts.