Kicker der BBS Idar-Oberstein treffen immer wieder ins Tor

Wieder einmal hat die Fußballmannschaft der Berufsbildenden Schule Freude bereitet. Beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ überstand sie in der Wettkampfklasse I die erste Runde in Rhaunen erfolgreich. Hier trafen am 12. September die Kicker der Berufsbildenden Schule Idar-Oberstein Harald-Fissler-Schule, der Realschule plus Ida-Purper-Schule und der Integrierten Gesamtschule Rhaunen aufeinander.

Im ersten Spiel gegen die Realschule plus, das durch zahlreiche Torraumszenen auf beiden Seiten gekennzeichnet war, setzte sich die BBS Idar-Oberstein letztlich mit 3:1 Toren durch. Trotz einer schnellen Führung gab sich die Ida-Purper-Schule noch lange nicht geschlagen und kam im weiteren Spielverlauf zum Ausgleich. Danach ging es hin und her, jedoch machte der „Man-of-the-Match“ Florian Zimmer den entscheidenden Unterschied – er schoss alle drei Tore und führte seine Mannschaft damit zum Sieg. Letzten Endes nicht unverdient, war die Mannschaft um Teamleiter Thomas Enders doch über den gesamten Spielverlauf die bessere Mannschaft.

Das zweite Spiel bestritten im Anschluss die Realschule plus Ida-Purper-Schule und die IGS Rhaunen, die sich 1:1 trennten. Im letzten Spiel musste nun die Entscheidung fallen. Gegner der Berufsbildenden Schule Idar-Oberstein war die IGS Rhaunen, die bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch ungeschlagen war. In einem spannenden Match mit reichlich Tormöglichkeiten auf beiden Seiten blieb die BBS auch hier siegreich und gewann verdient mit 4:1 Toren. Die Torschützen auf Seiten des Turniersiegers waren zum 1:0 Thomas Szöllösi, zum 2:0 Timon Porcher, zum 3:1 Florian Zimmer und zum 4:1 Lennert Arend. Die gezeigten Leistungen geben Grund zur Annahme, dass auch in der nächsten Runde mit der BBS Idar-Oberstein zu rechnen ist.

Quelle: Nahe Zeitung vom Donnerstag, 21. September 2017, Seite 26