Gymnasiasten der BBS Idar-Oberstein zu Gast am Umweltcampus Birkenfeld

Die Schülerinnen und Schüler der 13. Jahrgangsstufe des Beruflichen Gymnasiums Fachrichtung Technik der BBS Idar-Oberstein, Harald-Fissler-Schule erkundeten in Form eines Studientages den Umweltcampus Birkenfeld. Ziel der interessanten Exkursion unter der Leitung der Klassenleiter Melanie Groberg und Uwe Meier sowie Studienreferendar Nicolai Brandenburg war, den Fachbereich Umweltplanung/Umwelttechnik des Campus praxisnah und anschaulich kennen zu lernen und Kontakte zu den Professoren und Mitarbeitern herzustellen.

Der Tag begann nach einer Begrüßung durch den Dekan Prof. Dr. –Ing. Peter Gutheil mit einem Vortrag zum Thema „Duales Studium“ von Prof. Dr. –Ing. Thomas Preußler. Als Leiter des dualen Studiengangs „Produktionstechnologie“ informierte Herr Preußler über die Möglichkeiten, ein Studium in Verbindung mit einer Berufsausbildung zu absolvieren.

In den anschließenden Laborführungen stellten Dipl.-Ing. Robert Meiers und Herr Oliver Stein, M. Sc. das Verfahrenstechnikum vor. An einem praktischen Beispiel wurde den Schülern gezeigt, wie Tabletten von Ausgangsprodukten bis zum Endprodukt hergestellt und analysiert werden.

Zum Thema „Generative Fertigung /3-D-Druck“, geleitet von Herrn Dipl. –Ing. Stefan Hirsch, konnten die Teilnehmer nicht nur praxisnah die Herstellung von kleinen Prototypen nachvollziehen, sondern auch einen großen Roboter im Rahmen eines Forschungsprojektes Großraumbauteile real drucken sehen.

Großes Interesse zeigten die Schüler auch bei der Führung durch das Biotechnologie- und Genetiklabor. Frau Prof. Dr. Susanne Peifer-Gorges zeigte sehr ausführlich, wie beispielsweise aus Bäckerhefen Substrate extrahiert und analysiert werden können. Nach der Mittagspause in der Mensa des Umweltcampus bekamen die Jugendlichen weitere Einblicke in den Campusalltag. Neben einer kurzen Führung durch die Campusbibliothek, begleitet durch Herrn Dr. Stefan Bagusche, lernten die Schüler bei Herrn Prof. Dr. rer. nat. Stefan Trapp den Bereich der Mikroskopie näher kennen und erhielten eine Führung durch das Maschinenbautechnikum.

Bei einem Abschlussgespräch mit Herrn Gutheil wurden alle offen gebliebenen Fragen zum Studium am UCB geklärt, so dass den Schülern nach dem Abitur 2018 alle Wege zu einem Studium offenstehen. Ein besonderer Dank gilt Herrn Brandenburg, der mit großem Engagement im Rahmen seiner Lehrerausbildung seine beiden Wirkungsstätten zukunftsorientiert in Kontakt gebracht hat.