Eindrucksvolles Festival regionalen Handwerks in Bratislava

Die Schmuck- und Edelsteinabteilung der BBS Idar-Oberstein, Harald-Fissler-Schule präsentierte sich und die Region Idar-Oberstein in diesen Tagen erfolgreich beim „Festival of Traditions“ in Bratislava.

Es herrschte eine große Vorfreude bei den 6 Auszubildenden, die, allesamt im Schmuck- und Edelsteinhandwerk tätig, nicht nur die Region rund um Idar-Oberstein, sondern vor allem auch die vielfältigen und traditionellen Fertigungstechniken der Branche beim „3. Festival of Tradition“ am 02.06.2022 in Bratislava präsentieren durften. Galt es doch nicht nur eine neue Stadt zu entdecken, sondern auch liebgewonnene Freunde wiederzusehen.

Die BBS Idar-Oberstein, Harald-Fissler-Schule war zuvor Ende April Gastgeberin des Festivals und durfte zu diesem Anlass Schülergruppen aus 5 europäischen Partnerländern willkommen heißen, welche sich am Erasmus+ Projekt zum Schwerpunkt traditionelle Handwerkstechniken beteiligen. Ziel des Austausches ist nicht nur das Knüpfen europäischer Bande, sondern auch die Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung der jungen Erwachsenen. Dass dazu nicht nur die Fachebene zählt, sondern vielmehr auch soziale Skills wurde bereits beim Treffen in Deutschland deutlich, bei dem ein reger Ideen- und Gedankenaustausch, auch abseits der beruflichen Interessen stattfand.

Umso begeisterter starteten die Schüler, die von ihren beiden Fachlehrerinnen Daniela Rubino und Miriam Hoberg begleitet wurden, Ende Mai in die Slowakei. Dort wartete zunächst eine anschauliche und höchst informative Stadtführung auf die Gruppe, die sich diesmal aus Teilnehmern der Slowakei, Rumänien, Deutschland und Tschechien zusammensetze. Historische und kunstgeschichtliche Aspekte wurden beim Rundgang ebenso beleuchtet, wie das moderne Leben in einer europäischen Hauptstadt.

Ein breites Angebot an kunsthandwerklichen Workshops rundete den ersten Tag ab: Es wurde getöpfert, hinter Glas gemalt und volkstümliche Figuren aus Maisblättern gestaltet, ehe beim gemeinsamen Abendprogramm Ergebnisse verglichen, Anregungen ausgetauscht und Freundschaften vertieft wurden.

Am Folgetag stand mit dem Besuch der Schaubmar-Mühle in Pezinok der ein weiteres Highlight auf dem Programm. Als einzig erhaltene Bachmühle in der Slowakei mit noch funktioneller Mühlentechnologie, beherbergt sie zudem wechselnde Kunstausstellungen, derzeit detailverliebte, handgemalte Illustrationen von Flora und Fauna im wissenschaftlichen Zeichenstil. Ebenso begeistert zeigte sich die Gruppe von der verspielten Keramikmalerei der traditionsreichen Majolita-Manufaktur in Modra. Beim Blick hinter die Kulissen der Fertigung wurde das Töpferhandwerk lebendig, zumal auch selbst Hand an ein persönliches Dekor gelegt werden durfte.

Wie versprochen öffnete auch die Designschule mit Schwerpunkt Theater ihre Türen, um die Gruppe in die Fertigkeiten eines Maskenbildners sowie in die Perücken- und Kostümgestaltung einzuführen. Den Schülern wurde dabei vor allem die Färbetechnik des Blaudrucks nähergebracht, bei der Leinen- oder Baumwollstoff zunächst mit Hilfe von Stempeln, den sogenannten Modeln, mit einer Schutzmasse bedruckt und anschließend mit Indigo gefärbt wird. Diese Form des Reservedrucks wurde bereits in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Höhepunkt der Reise stellte aber das „Festival of Traditions“ dar, bei der sich alle teilnehmenden Länder mit einer eigenen Präsentation in Form eines Vortrags und einem Messestand vorstellen. Hier konnten die Idar-Obersteiner Schüler im wahrsten Sinne des Wortes „glänzen“: Die liebevoll dekorierte Vitrine zeigte einen Querschnitt der in den schuleigenen Werkstätten entstandenen Preziosen. Handgefertigte Ketten, Email-Schmuck und funkelnde Edelsteinschliffe kontrastierten mit den in Holzoptik gemaserten Schmuckstücken der japanischen Sondertechnik Mokume Gane und zogen die Besucher in ihren Bann. Die souverän und kurzweilig vorgetragene Präsentation auf der Bühne, die in vielen Bildern das Leben und Arbeiten in Idar-Oberstein darstellten und auch auf Sehenswürdigkeiten und die Ausbildung in der BBS Idar-Oberstein, Harald-Fissler-Schule eingingen, lockte im Anschluss viele Gäste an den Stand. Hier konnten viele Fragen zum Thema Edelstein beantwortet werden. Nicht nur das ausgelegte Informationsmaterial wurde begeistert aufgenommen, sondern auch die Möglichkeit, sich einen persönlichen Edelstein aus einer Schatzkiste auszugraben und mehr über den Stein zu erfahren.

Beschwingt von den Erlebnissen der Woche verbrachte die Gruppe einen wunderschönen Abschlussabend. Der Abschied fiel allen Schülern dementsprechend schwer. Im Oktober besteht aber bereits die Chance auf ein Wiedersehen. Dann findet das „Festival of Traditions“ bei einem erneuten Treffen in Ploieşti, Rumänien statt.